Stilfser Joch / Passo dello Stelvio
Land:

Region: Südtirol
Höhe:

2757 m

Position:

46 31,713 N
010 27,212 E

max. Steigung:

15 %

von: Spondinig
nach: Bormio
Wintersperre: 11-05
Maut: ab 07-2006
Denzel: 333
Schwierigkeit: SG 3

Das Stilfser Joch markierte bis 1918 die Grenze zwischen Österreich und Italien sowie die Grenze zwischen dem deutschen und dem italienischen Sprachraum. Als höchster Übergang in den Ostalpen und zweithöchster Alpenpass überhaupt (2757 m) übt der Pass eine ungeheure Anziehungskraft nicht nur auf Motorradfahrer aus, sondern auf alles, was fahren kann. Es ist also sowohl mit Wohnmobilen als auch mit Fahrradfahrern zu rechnen. In unzähligen, engen Serpentinen windet sich die zweispurige, mäßig gut asphaltierte Straße von Sponding hinauf zum Pass. Aufgrund des teilweise starken Verkehrs können die Kurven meistens nicht flüssig durchfahren werden. Eine sichere Beherrschung des Motorrads in engen Kurven bei langsamster Fahrt ist dringend notwendig.


Westauffahrt zum Stilfser Joch; Bild: Ulf Panitzki


Ostauffahrt zum Stilfser Joch; Bild: Michael Panitzki

Nach der manchmal etwas nervigen Auffahrt wird man dann am Scheitelpunkt bei guter Sicht mit einem Ausblick vom allerfeinsten entschädigt. Dafür geht es hier aber zu wie auf einem Jahrmarkt. Die Westrampe hinab nach Bormio ist nicht ganz so steil und hat auch weniger Kehren. Als Anschlusstrecken liegen der Reschenpass, der Umbrailpass, und der Gaviapass in unmittelbarer Nähe.


Jahrmarkt auf dem Stilfser Joch; Bild: Michael Panitzki


Tibethaus am Stilfser Joch; Bild: Michael Panitzki

Hinweis: Für das Stilfser Joch wird voraussichtlich ab Juli 2006 eine Maut erhoben. Diese soll für Motorradfahrer 5,- € betragen.

HomeÜbersichtskarteÜbersicht PässeTour: U/M 2005-06, Text: Michael Panitzki, Bilder: Michael Panitzki oder wie angegeben