Kaiserjägerstraße
Land:

Region: Trentino
Höhe:

1255 m

Position:

45 58,413 N
011 17,392 E

max. Steigung:

12 %

von: Lévico Terme
nach: Alb. Monte Rovere
Wintersperre: -
Maut: -
Denzel: 358
Schwierigkeit: SG 3

Die Kaiserjägerstraße wurde im Ersten Weltkrieg von, wie der Name schon sagt, österreichischen Kaiserjägern angelegt. Sie diente der Versorgung des damaligen Frontabschnitts auf der Hochebene von Lavarone. Wahlweise von Caldonazzo oder von Lévico Terme führt die Strecke hinauf zur Albergo Monte Rovere.


Blick auf den Lago di Caldonazzo; Bild: Ulf Panitzki


Tunnel auf der Kaiserjägerstraße; Bild: Ulf Panitzki

Hier stößt die Straße auf die SS349 von Lavarone nach Asiago . Die Straße ist knapp zweispurig und asphaltiert. Der talseitige Fahrbahnrand ist gut gesichert. Lediglich in den einspurigen aber kurzen Tunneln wird es sehr eng und unübersichtlich. Von der Straße hat man einen atemberaubenden Blick hinunter ins Suganatal, den Caldonazzosee und den Lévicosee. Schwindelfreiheit ist erforderlich.


Kehre auf der Kaiserjägerstraße; Bild: Ulf Panitzki


Fahrt auf der Kaiserjägerstraße; Bild: Ulf Panitzki

HomeÜbersichtskarteÜbersicht PässeTour: U/M 2004-09, Text: Michael Panitzki, Bilder: Michael Panitzki oder wie angegeben